STATISTIKJAHR 2017
EINSÄTZE  GESAMT14
TECHN. EINSÄTZE10
BRANDEINSÄTZE1
SONSTIGE3
Sie befinden sich hier:Home/Sachgebiete/Funkdienst
FM Passath Lukas
"Ohne Kommunikation verläuft jeder Einsatz im Chaos"

Kommunikation ist das Nervensystem, das jeden Einsatz erst ermöglicht und am Laufen hält. Ohne  Kommunikation ist ein Atemschutztrupp abgeschnitten vom Rest der Kräfte, ist der Einsatzleiter fast blind und ein koordiniertes Vorgehen der Feuerwehren am Einsatzort fast unmöglich. Deshalb ist der Nachrichtendienst von so hoher Bedeutung, nur wenn möglichst viele Feuerwehrmitglieder die Kommunikationsstrukturen kennen und einhalten kann unsere Organisation ihre optimale Schlagkraft erreichen.

Die Ziele:

1. Größtmögliche Alarmierungsgenauigkeit
2. Klar strukturierte Kommunikation, wenig Zeit- und Reibungsverluste im Einsatz
3. Gute Einsatzleitung und Koordination der Kräfte am Einsatzort
4. Gute Einsatzdokumentation

Der Alarmierung kommt als erstem Glied der Rettungskette in unserer Organisation besondere Bedeutung zu. Eine gut funktionierende Alarmierung ist Garant für rasche und zielgerichtete Hilfeleistungen.

In unserer Wehr sind zur Zeit 41 Kameraden funkberechtigt, 6 Kameraden haben eine spezielle Funkausbildung absolviert. Folgende Kameraden haben das Funkleistungsabzeichen in Bronze erworben:

  • BM Martin Zirbisegger
  • LM Reinhold Unger
  • LM Andreas Kriendlhofer
  • HFM Harald Mörth
  • HFM Alois Pfeifer
  • HFM Franz Reiter
  • OFM Bernhard Kriendlhofer
  • FM Daniel Lachmann
  • FM Thomas Passath
  • FM Wolfgang Fank
  • FM Dominik Krenn
  • FM Dominik Rieger
  • FM David Hasenhütl
  • JFM Sandra Derler
  • JFM Christopher Riepl
  • JFM Gerhard Fank
  • JFM Lukas Rieger
  • JFM Michael Mayer

Folgende Kameraden haben das Funkleistungsabzeichen in Gold erworben:

  • HBI Alfred Mörth
  • HFM Peter Jantscher
  • HFM Gottfried Satzer
  • HFM Franz Erkinger

Die gerätemäßige Funkausstattung der FF- Kühwiesen:

  • 3 Stück Fahrzeugfunkgeräte
  • 3 Stück Handfunkgeräte
  • 1 Garnitur Helmfunkgeräte für Atemschutz
  • eine ortsfeste Funkanlage
  • Funksirenensteuerung für Alarmierung und Zivischutzsignale

Die Ausbildung zum Feuerwehrfunker beginnt in der Feuerwehr Kühwiesen bereits in der Jugendgruppe

Auf den Bildern unsere Jungfeuerwehrfunker Lukas Rieger, Michael Mayer, Christina Unger, Sandra Derler, bei der Schulung durch HBI Alfred Mörth

Das sich gute Vorbereitung für die Bewerbe auszahlt, haben unsere Feuerwehrfunker bereits eindrucksvoll bewiesen. Haben sie doch bei den diversen Bezirksfunkbewerben in den letzten Jahren kräftig abgeräumt und Ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Wussten Sie...

"... daß es neben dem klassischen Feuerwehrmann viele Spezialisten in unserer Wehr gibt mit interessanten Aufgabengebieten wie Atemschutz, Funkwesen, Sanitätswesen, Jugendarbeit...?"

 

"...daß ca. 30% der Gesamtstunden im Feuerwehrjahr für Übungen, Ausbildung und Schulungen aufgewendet werden?"